Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) -  Änderungen ab
01.08.2020 auf einen Blick
Um einen persönlichen Beratungstermin im bühnenwerk oder in unserem digitalen
Unterrichtsraum zu vereinbaren ruft kurz durch oder sendet einfach eine Mail.
Rüstmeister, Bühnenplastiker, Modisten - auch an Theatern herrscht Fachkräftemangel. Bis 2030 wird es einen Bedarf an über 2.500 Stellen geben. „Aus eigenen Kräften werden wir das nicht stemmen können“, sagte Marc Grandmontagne vom Deutschen Bühnenverein im Dlf. Er fordert Hilfe von der Politik. Die Umstellung auf den "neuen Meister" birgt speziell für die Theater noch zusätzliche Herausforderungen, denen das bühnenwerk sich stellt. 
Fachkräftemangel am Theater

Im Berufsbildungsgesetz (BBiG) sind die Ziele der Berufsausbildung und der beruflichen Fortbildung formuliert. Die berufliche Fortbildung, so heißt es dort, soll es

ermöglichen, die berufliche Handlungsfähigkeit durch eine Fortbildung der höherqualifizierten Berufsbildung zu erweitern und beruflich aufzusteigen.

PMA Magazin - Der Berufsspezialist

BTR Sonderband 2018 - Online
zur Meisterprüfung
Webinare - diese Kursform etabliert
sich auch in der
Veranstaltungsbranche. Bei dem
ortsunabhängigen Lernen entfallen
weite Anreisen, online sind die
Wege zur Information kürzer. Die
Teilnehmer sitzen meist Hunderte,
gar Tausende Kilometer
voneinander entfernt an ihren
Rechnern und sind den analogen 
Schülern in Hamburg zugeschaltet.
Wir brauchen Meister, Techniker, Betriebswirte und Erzieher. Wer dahin aufsteigen will, dem müssen wir den Weg ebnen. Darum schreiben wir die Erfolgsgeschichte des Aufstiegs-BAföG fort. Dafür investiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung in dieser Wahlperiode mit zusätzlich 350 Millionen Euro so viel wie nie zuvor.

Das neue Aufstieg-BAföG ermöglicht den Aufstieg auf der Karriereleiter Schritt für Schritt – auf allen drei Fortbildungsstufen bis auf ‚Master-Niveau‘. Und auch die finanzielle Unterstützung wird deutlich angehoben. Denn eine Karriere darf nicht an den finanziellen Möglichkeiten scheitern – und auch nicht an privaten Verpflichtungen. Deshalb passen wir insbesondere die Unterhaltsförderung an. Sie muss künftig nicht zurückgezahlt werden. Und es geht noch mehr: Existenzgründern erlassen wir künftig das Restdarlehen für die Fortbildungskosten komplett. Ihnen wollen wir einen schuldenfreien Start in die Selbständigkeit ermöglichen.
"Berufliche Weiterbildung hat bei uns in Deutschland Priorität. Denn ein Spitzenland braucht Spitzenpersonal. Und unser Land ist im Wandel. Digitalisierung, Globalisierung und ein stärker werdender Wettbewerb: Um das zu meistern, brauchen wir die Besten.

Analoge Lehrgänge in schwierigen Zeiten

Aus dem Vorwort aus dem Rahmenplan "Geprüfter Meister/in für
Veranstaltungstechnik"

Die neue Rechtsverordnung ,,Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Meister für Veranstaltungstechnik oder Geprüfte Meisterin für Veranstaltungstechnik (Veranstaltungstechnik-meister-Fortbildungsprüfungsverordnung - VTMFPrV)" vom 25. Oktober 2019 trat am 31. Dezember 2019 in Kraft. Damit löste sie gleichzeitig die beiden alten Meisterverordnungen aus den Jahren 1997 bzw. 2009, die zuletzt parallel bestanden und jeweils in ihrer Laufzeit bis zum Ende des Jahres 2019 befristet waren, ab.

Am 20. Juni 2020 hat das
handerwerkslatt.de sich die Mühe
gemacht durch eigene Recherche
einmal eine aktuelle Aufstellung
der Aufstiegsboni der jeweiligen
Bundesländer für Meister und
Fachwirte zusammengestellt.

Mit ein wenig Papierkrieg gibt es
hier bares Geld für alle die die
Fortbildung erfolgreich
abschließen.
Aufstiegsbonus für Meister
und Fachwirte - Stand Juni
2020

Die neue Struktur der Prüfung orientiert sich an den breit gefächerten Anforderungen der Branche an mittlere Führungskräfte und umfasst die drei Prüfungsteile: ,,Veranstaltungsprozesse", ,,Betriebliches Management" und ,,Veranstaltungsprojekt".

 

Der Rahmenplan wurde von Sachverständigen der Unternehmen, der Theater, der Fernsehanstalten, der Branchenverbände, der Bildungsträger, der Dienstleistungs-gewerkschaft ver.di und der Industrie- und Handelskammern entwickelt. Er folgt der Struktur der Rechtsverordnung und ist in drei Teile gegliedert. Der Rahmenplan bildet die Grundlage für ein Curriculum und ist damit die Basis für die Gestaltung von neu zu entwickelnden Prüfungsvorbereitungslehrgängen. Es werden spezifische Qualifikationen vorausgesetzt, die in der Ausbildung zu dem anerkannten Beruf und/oder durch einschlägige Berufserfahrung erworben wurden.

 

ln den neuen Lehrgängen kommt es nun darauf an, die Inhalte so aufzubereiten, dass die Teilnehmer sie praxisnah und anwendungsbezogen (handlungsorientiert) aufnehmen und sich aneignen können. Die in der Prüfung zu bearbeitenden integrierenden Situationsaufgaben entsprechen typischen betrieblichen Handlungsaufträgen. Im Lehrgang bedeutet dies, dass mit komplexen Lernaufgaben auf die Lösung der Situationsaufgaben vorbereitet werden sollte. Auch muss anschießend in einzelnen Schritten auf die Simulation des Konfliktgesprächs, die Projektarbeit, deren Präsentation sowie das Fachgespräch hingeführt werden.

Pyrotechniker müssen zum Erhalt ihrer Befähigung bzw. Erlaubnis nach Sprengstoffrecht alle 5 Jahre einen eintägigen Wiederholungskurs besuchen. Dies dient der Auffrischung der Kenntnisse und dem Erfahrungsaustausch.

 

Die Behörden bestehen leider auch zu Corona Zeiten auf einer Teilnahme physisch vor Ort. Online Lösungen sind hier explizit ausgeschlossen. Für uns bedeutet das die Reduzierung der Plätze auf max. 8 Teilnehmer, und selbstverständlich die Einhaltung unseres Hygienekonzeptes zur Verringerung der Gefahr einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2.

Wir hoffen, dass alle Interessenten, denen wir keinen Platz mehr anbieten konnten, noch rechtzeitig vor Verfall ihrer Scheine einen Kurs gefunden haben.

In den letzten Jahren haben viele Theater von unseren Inhouse-Seminaren profitiert. Inhouse-Seminare eignen sich besonders für Unternehmen, die ihre Mitarbeiter im eigenen Betrieb schulen wollen. Darüberhinaus können die Themen des Seminars auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter und des Unternehmens abgestimmt werden. Bisher haben wir diese immer nur auf Anfrage angeboten, dies möchten wir nun  ändern und laden Sie ein, sich selbst ein Bild zu machen.
Inhouse-Seminare
Lehrwerkstatt für Veranstaltungstechnik & Unternehmensberatung
Telefon:  0049-40-41006620 | post@buehnenwerk.de
bühnenwerk GmbH
Lehrwerkstatt für Veranstaltungstechnik & Unternehmensberatung
Jenfelder Allee 80

22045 Hamburg