Allgemeine Geschäftsbedingungen der

bühnenwerk GmbH
Klaus-Groth-Strasse 15
20535 Hamburg

Tel:  040 / 41 00 66 20
post@buehnenwerk.de

HRB 79056
Inhaber Christian Berghoff und Sebastian Hellwig

§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese Geschäftsbedingungen gelten für die Vertragsbeziehungen zwischen der bühnenwerk GmbH, Klaus-Groth-Strasse 15, 20535 Hamburg  und den Vertragspartnern ausschließlich. Entgegenstehende oder von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen der Vertragspartner werden nicht anerkannt, es sei denn, der Geltung wird durch die bühnenwerk GmbH ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

(2) Die bühnenwerk GmbH erbringt Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Seminare, Lehrgänge und sonstige Bildungs- und Beratungsangebote im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind gleichwertige Maßnahmen, die sich in der Regel lediglich durch ihren Charakter und ihre Dauer unterscheiden.

(3) Die einzelnen Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen gelten jeweils gemäß ihrem Inhalt gegenüber Verbrauchern und Unternehmern im Sinne von § 310 BGB. Regelungen, die ausdrücklich als für Unternehmer bezeichnet sind, gelten nicht gegenüber Verbrauchern. Verbraucher im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, bei denen das Rechtsgeschäft einer gewerblichen oder sonstigen selbstständigen beruflichen Tätigkeit nicht zugerechnet werden kann.

(4) Diese Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Vertragspartnern, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Sollten in der Zukunft zum Zeitpunkt der Anmeldung und Buchung aktualisierte Geschäftsbedingungen bestehen, so haben diese Gültigkeit.

§ 2 Vertragsschluss / Leistungsänderung

(1) Anmeldungen und Buchungen haben schriftlich und mit Unterschrift zu erfolgen. Anmeldungen über das Internet oder per E-Mail sind ebenso möglich und verbindlich. Sämtliche Anmeldungen bedürfen zur Rechtswirksamkeit der schriftlichen oder fernschriftlichen Bestätigung durch die bühnenwerk GmbH. Der Abschluss des Vertrages kommt mit der schriftlichen oder fernschriftlichen Anmeldebestätigung von der bühnenwerk GmbH zu Stande.

(2) Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Bei einer ausgewiesenen maximalen Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung nur bis zu deren Erreichen möglich.

(3) Die Bildungsangebote stehen grundsätzlich jedem offen. Einschränkungen, notwendige Vorkenntnisse oder Berufserfahrung sind in den jeweiligen Beschreibungen ausgewiesen. Der Teilnehmer ist selbst verantwortlich diese zu erfüllen.

(4) Der bühnenwerk GmbH bleibt es vorbehalten, bei Verhinderung eines angekündigten Referenten für gleichwertigen Ersatz zu sorgen. Themenänderungen sind zulässig, soweit der Kernbereich der Veranstaltung beibehalten wird. Die bühnenwerk GmbH ist berechtigt, Änderungen des Ablaufs der einzelnen Veranstaltungen, der maximalen Teilnehmerzahl, des Unterrichtsortes und des Unterrichtszeitraums vorzunehmen, sofern ein wichtiger Grund vorliegt und die berechtigten Interessen der Vertragspartnern nicht erheblich beeinträchtigt werden.
§ 3 Gebühren und Zahlungsbedingungen

(1) Die Preise der Bildungsangebote sind den Informationen auf den Internetseiten der
bühnenwerk GmbH unter www.buehnenwerk.de zu entnehmen.

(2) Die Teilnahmegebühr ist entsprechend den auf der Rechnung genannten
Zahungsziele
fällig. 

(3) Im Falle des Verzugs des Teilnehmers werden unter Vorbehalt der Geltendmachung
eines weiteren Schadens Zinsen in Höhe der banküblichen Zinsen von mindestens 5 %
Punkten über dem jeweiligen Basiszinssatz berechnet. Dem Teilnehmer ist jedoch der
Nachweis gestattet, dass der bühnenwerk GmbH ein Schaden überhaupt nicht
entstanden ist oder der Schaden wesentlich niedriger ist als die Pauschale.

(4) Erfüllungsort für die Zahlung ist Hamburg. Soweit der Teilnehmer Verbraucher ist,
wird ein eventuell anderer bestehender gesetzlicher Gerichtsstand hierdurch nicht
berührt.

(5) Zusätzliche Kosten, die nicht der Internetseiten der bühnenwerk GmbH
berücksichtigt wurden und erst im Rahmen der Teilnahme an dem jeweiligen
Bildungsangebot entstehen, werden jeweils gesondert ausgewiesen.

§ 4 Absage / Kündigung / Rücktritt / Stornogebühren

(1) Absagen, Kündigungen und Rücktritte von Verträgen müssen schriftlich oder
elektronisch erfolgen.

(2) Die Durchführung der Bildungsangebote ist an eine Mindestteilnehmerzahl
gebunden. Die bühnenwerk GmbH ist berechtigt, das Bildungsangebot wegen zu
geringer Teilnehmerzahl bis zwei Wochen vor Beginn abzusagen.

(3) Bei Bildungsangeboten, die eine kürzere Laufzeit als zwölf Monate haben, hat der
Teilnehmer das Recht den Vertrag unter folgenden Fristen und Bedingungen zu
kündigen:

3a) Bei Kündigung zwischen Vertragsabschluss und vier Wochen vor dem ersten
Veranstaltungstag wird eine Stornogebühr in Höhe von 75,00 Euro in Rechnung
gestellt,

3b) bei einer Kündigung weniger als vier Wochen vor dem ersten Veranstaltungstag
wird die Gebühr in voller Höhe fällig, jedoch hat der Teilnehmer die Möglichkeit, einen
Ersatzteilnehmer bis zum zehnten Tag vor dem ersten Veranstaltungstag nach zu
melden,

3c) eine Kündigung zu einem späteren Zeitpunkt ist ausgeschlossen. In diesem Fall wird
die Gebühr in voller Höhe fällig.

(4) Das Nichterbringen der Leistung hat die bühnenwerk GmbH aufgrund folgender
Ursachen selbst bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen nicht zu vertreten:

Umstände höherer Gewalt sowie sonstige für die bühnenwerk GmbH
unvorhersehbare, unvermeidbare und durch die bühnenwerk GmbH nicht
verschuldete außergewöhnliche Ereignisse, die erst nach Vertragsabschluss eintreten
oder der bühnenwerk GmbH bei Vertragsabschluss unverschuldet unbekannt
geblieben sind, des Weiteren bei  Streik und rechtmäßige Aussperrung.

(5) Die bühnenwerk GmbH ist zum Vertragsrücktritt berechtigt, wenn die bühnenwerk
GmbH ihr fehlendes Verschulden nachweist. Schadensersatzansprüche sowie ein
Rücktritts-recht des Teilnehmers sind in vorbenannten Fällen ausgeschlossen. Wurden
im Hinblick auf die Erbringung der Leistung bereits Zahlungen durch den Teilnehmer
vorgenommen, so sind diese von der bühnenwerk GmbH zurückzuerstatten. Für
bereits erbrachte Leistungen zum Zeitpunkt des Eintritts der höheren Gewalt kann die
bühnenwerk GmbH den auf diese Leistung entfallenen Teil der vereinbarten Vergütung
verlangen. Im Übrigen bestehen Ansprüche für beide Parteien in diesen Fällen nicht.

(6) Von der Buchung der Meisterkurse kann vor Kursbeginn ohne Frist und ohne
Stornogebühr zurückgetreten werden wenn die Handelskammer Hamburg die
Zulassung zur Prüfung nicht erteilt. In diesem Fall ist das Ablehnungsschreiben als
Kopie vorzulegen.

§ 5 Teilnahmebescheinigung / Zertifikate

Die Teilnahme an einem Bildungsangebot wird jeweils entsprechend der Beschreibung
von der bühnenwerk GmbH oder einer beteiligten / prüfenden Stelle bescheinigt.
"In kaum einer Branche entwickeln sich die Technologien so rasant weiter wie in der Veranstaltungstechnik. Doch trotz Medienservern, komplexen Netzwerken und der Notwendig-keit gewerksübergreifender Zusammenarbeit braucht es nicht zuletzt eine grundsolide Ausbildung von Kern-kompetenzen.
Meisterhaftes E-learning in
Hamburg
Das Bundeskabinett am 14. Oktober 2015 mit Wirkung zum 01.August 2016 eine Neufassung des Aufstiegsfortbildungs-förderungsgesetz (AFBG) beschlossen. Durch die darin enthaltenen Leistungsver-besserungen wird die Fort-bildung zum Meister für Veranstaltungstechnik ab dem
1. August 2016 finanziell noch attraktiver.

Beispielsweise wurde der mögliche Erlass des restlichen Darlehens für die Lehrgangs- und Prüfungskosten bei Bestehen der
Prüfung von 25 auf 40 Prozent erhöht. 

Alle weiteren Leistungs-verbesserungen im Detail findet ihr hier.
Leistungsverbesserungen
im AFBG zum 01. 08.2016
In den letzten Jahren haben viele Theater von unseren Inhouse-Seminaren profitiert. Inhouse-Seminare eignen sich besonders für Unternehmen, die ihre Mitarbeiter im eigenen Betrieb schulen wollen. Darüberhinaus können die Themen des Seminars auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter und des Unternehmens abgestimmt werden. Bisher haben wir diese immer nur auf Anfrage angeboten, dies möchten wir nun  ändern und laden Sie ein, sich selbst ein Bild zu machen.
Inhouse-Seminare
§ 6 Datenschutz und Veröffentlichung

(1) Sofern innerhalb der Anmeldung zu den Bildungsangeboten im Internet die
Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (E-Mail-Adressen,
Namen, Anschriften etc.) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des
Teilnehmers auf ausdrücklich freiwilliger Basis.

(2) Dem Teilnehmer an Bildungsangeboten ist bekannt und er willigt darin ein, dass
seine für die Teilnahme notwendigen persönlichen Daten auf Datenträgern
gespeichert werden. Er stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner
personenbezogenen Daten ausdrücklich zu.

(3) Dem Teilnehmer steht das Recht zu, diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die
Zukunft zu widerrufen. Die bühnenwerk GmbH verpflichtet sich für den Fall zur
sofortigen Löschung der personenbezogenen Daten, es sei denn, die Daten sind für
die Teilnahme an den Bildungsangeboten zwingend erforderlich. Ist letzteres der Fall,
so werden die personenbezogenen Daten unmittelbar nach Wegfall der
Erforderlichkeit gelöscht.

(4) Die bühnenwerk GmbH verpflichtet sich, die Daten ausschließlich für interne
Zwecke zu verwenden, vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiter zu geben.

(5) Die bühnenwerk GmbH behält sich das Recht vor, öffentlich in Wort und Bild über
die Bildungsangebote zu berichten.

(6) Die Teilnehmer der Livekurse stimmen der Aufzeichnung des Unterrichts und Ihrer
Beiträge in Wort und Bild zu. Sie erklären sich damit einverstanden, dass die bühnwerk
GmbH die Aufzeichnungen in speziellen Videoangeboten anderen Teilnehmern des
gleichen Livekurses als Videostream gegen Entgelt zugänglich macht.

(7) Die Teilnehmer erhalten Zugang zu Bild und Ton Beiträgen sowie Dokumenten der
belegten Kurse, und eventuell zusätzlich erworbenen Videopaketen. Das
Nutzungsrecht endet wie folgt:

Fachübergreifender Teil: Tag der schriftlichen Prüfung vor der Handelskammer
Hamburg

Fachspezifischer Teil: Abgabetermin der Projektarbeit der Handelskammer Hamburg

Berufs- u. Fachübergreifender Teil: Am 31. Dezember des Kalenderjahres.

§ 7 Teilnehmerpflichten / Haftung des Teilnehmers/ Haftung der
bühnenwerk GmbH

(1) Der Teilnehmer hat den Anweisungen der gesetzlichen Vertreter sowie der
Erfüllungsgehilfen der bühnenwerk GmbH Folge zu leisten.

(2) Mängelanzeigen und Reklamationen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

(3) Die bühnenwerk GmbH haftet nicht für Schäden, die dem Teilnehmer außerhalb
ihrer Betriebsräume / ihres Betriebsgeländes oder auf dem Hin- und Rückweg ent-
stehen, es sei denn die Schäden beruhen auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung
der bühnenwerk GmbH oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen
Pflichtverletzung der gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen der bühnenwerk
GmbH.

(4) Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich die Haftung der
bühnenwerk GmbH auf den nach der Art des Vertrages vorhersehbaren,
vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht
fahrlässigen Pflichtverletzungen der gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen der
bühnenwerk GmbH

(5) Gegenüber Unternehmern haftet die bühnenwerk GmbH bei leicht fahrlässiger
Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht. Dies gilt auch bei leicht fahrlässiger
Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten der gesetzlichen Vertreter oder
Erfüllungsgehilfen der bühnenwerk GmbH.

(6) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche des
Teilnehmers aus Produkthaftung. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht bei
der bühnenwerk GmbH zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei
Verlust des Lebens des Teilnehmers.

(7) Sofern nicht im Einzelfall etwas anderes schriftlich vereinbart wird, haftet die
bühnenwerk GmbH nicht für ein bestimmtes Schulungsergebnis, einen bestimmten
Schulungserfolg oder die Richtigkeit der vermittelten Schulungsinhalte.

(8) Für die auf der Internetseite, in Prospekten oder sonstigen Medien- oder
Druckerzeugnissen gemachten Angaben übernimmt die bühnenwerk GmbH keine
Haftung, es sei denn der bühnenwerk GmbH ist Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit
vorwerfbar.

§ 8 Urheberrechte

(1) Der Inhalt des bühnenwerk Internet Angebotes ist urheberrechtlich geschützt. Alle
Inhalte, Dokumente, Live- und Videostreams und persönliche Login Daten sind  nur für
die persönliche Information bestimmt.

(2) Jede weitergehende Verwendung, insbesondere die Aufzeichnung, Speicherung in
Datenbanken, Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung und jede Form von
gewerblicher Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte - auch in Teilen oder in
überarbeiteter Form - ohne Zustimmung des bühnenwerk sind untersagt und werden
bei Zuwiderhandlung strafrechtlich verfolgt.

(3) Sämtliche im bühnenwerk Internet Angebot gemachten Angaben, Informationen
und Tipps sind ohne Gewähr, d.h. es kann keinerlei Haftung für Schäden und
Folgeschäden übernommen werden für alles, was auf vom bühnenwerk im Internet
angeboten wird.

(4) Offensichtliche Fehler (Schreib- bzw. Darstellungsfehler) können nicht
ausgeschlossen werden und werden selbstverständlich korrigiert, wenn sie entdeckt
werden.

§ 9 Nutzungsregelungen für den WLAN-Zugang und die Internet-
Nutzung

Die bühnenwerk GmbH eröffnet ihren analogenTeilnehmern im Bereich des Gebäudes
in Hamburg als freiwilliges Angebot kostenlos den Zugang zum Internet über ein WLAN,
wenn die folgenden Regelungen über die AGB's anerkannt werden.

(1) Ein Anspruch auf Zulassung zur Internetnutzung besteht nicht. Das freiwillige
Angebot der Internet-Nutzungsmöglichkeit kann individuell oder generell durch die
bühnenwerk GmbH eingeschränkt werden.

(2) Die Nutzungsregeln gelten für private und für befristet durch die bühnenwerk
GmbH zur Nutzung überlassene Geräte:

(3) Der Zugang zum Internet darf nur für schulische Zwecke genutzt werden. Die
Nutzung des Zugangs ist ausschließlich auf Recherche- bzw. Darstellungszwecke für
schulische Zwecke begrenzt. Die gesetzlichen Vorschriften zum Jugendschutzrecht,
Urheberrecht und Strafrecht sind zu beachten. Insbesondere dürfen keine
Urheberrechte an Filmen, Musikstücken o.Ä. verletzt werden, z.B. durch die Nutzung
von Internet- Tauschbörsen.
 
(4) Es ist untersagt die Zugangsdaten Dritten zugänglich zu machen; im Zweifelsfall
haftet der Teilnehmer für unzulässige Aktivitäten Dritter bei der Nutzung seines
WLAN-Zugangs.
 
(5) Nutzungseinschränkungen durch das Vorhandensein von Schutzfiltersoftware
der bühnenwerk GmbH sind zu akzeptieren. Der Versuch, die technischen
Filtersperren zu umgehen, kann zum Entzug der Nutzungserlaubnis führen.
 
(6) Die bühnenwerk GmbH übernimmt keine Haftung für die Datensicherheit der von
den Teilnehmern genutzten privaten Geräte. Die Verantwortung hierfür liegt
ausschließlich bei den Teilnehmern.
 
(7) Jeder Manipulationsversuch an der Netzstruktur wird durch die bühnenwerk GmbH
zur Anzeige gebracht.

§  10 Schlussbestimmungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Ist der Teilnehmer Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person
des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist
Gerichtsstand für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis Hamburg.

(3) Die Rechte und Pflichten der Vertragspartner sind nicht abtretbar, das heißt nicht
auf Dritte übertragbar, sofern die bühnenwerk GmbH nicht zustimmt.

(4) Änderung dieser Bedingungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform, die
Änderung dieser Schriftformklausel bedarf ebenfalls der Schriftform.

(5) Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit den Vertragspartnern
einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung ganz oder teilweise unwirksam
sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht
berührt.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen
in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser
Belehrung in Textform, jedoch nicht, bevor Ihnen auch eine Vertragsurkunde, Ihr
schriftlicher Antrag oder eine Abschrift der Vertrags-urkunde oder des Antrags zur
Verfügung gestellt worden ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige
Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:


aktualisiert, Stand August 2016

Lehrwerkstatt für Veranstaltungstechnik & Unternehmensberatung
Telefon:  0049-40-41006620

post@buehnenwerk.de
bühnenwerk GmbH
Lehrwerkstatt für Veranstaltungstechnik & Unternehmensberatung
Klaus-Groth-Str.15

20535 Hamburg